Es ist mit Sicherheit kein schöner Anblick, wenn Sie in Ihren Garten gehen und als Erstes einen kleinen Hügel entdecken. Bei näherer Betrachtung stellen Sie fest, dass es sich um eine Wühlmaus handeln muss.

Die kleinen Nagetiere fristen Ihr Dasein unter der Erde und in vollkommener Dunkelheit. Diesen Umstand können Sie nutzen, indem Sie eine Wühlmausscheuche einsetzen, um den Tieren das Leben im Gangsystem etwas unangenehmer zu gestalten.

Doch wie effektiv ist die Wühlmausscheuche und wie genau wird diese eingesetzt?

Erfahren Sie hier, wie Sie diese tierfreundliche Methode in Ihrem Garten einsetzen können, um die Wühlmaus zu vertreiben.

Die Funktionsweise der Wühlmausscheuche

Wühlmäuse graben Ihre Gänge unter der Erde und verlassen sich daher weniger auf ihren Sehsinn. Um Sich orientieren zu können und gut vor Feinden geschützt zu sein, ist das Gehör einer der wichtigsten Sinne für die Wühlmaus. Nur dank des guten Gehörs gelingt es ihnen, eine Bedrohung frühzeitig wahrzunehmen und auszuweichen. Da die Wühlmaus sich nur schlecht verteidigen kann, wird sie die Flucht ergreifen, sobald sie etwas Bedrohliches wahrnimmt.

Diese Tatsache können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen, wenn Sie die Wühlmaus zwar aus Ihrem Garten vertreiben wollen, dieser aber nicht Schaden möchten.

Eine Wühlmausscheuche ist ein Gartengerät, welches unangenehme Töne erzeugt und zudem Vibrationen in die Gänge weiterleitet. Genauer handelt es sich bei diesen Scheuchen um Windräder und Windspiele. Diese werden von der Umgebungsluft angetrieben und erzeugen die unangenehmen Töne und Vibrationen.

Da die Wühlmaus sich stark auf ihr Gehör verlassen muss, ist das Windspiel sehr bedrohlich für sie und deshalb wird sie den Garten wieder verlassen.

Bei den meisten Windspielen muss aber angemerkt werden, dass diese bei Windstille logischerweise nicht funktionieren. Benötigen Sie also eine besonders schnelle und zuverlässige Hilfe gegen die Wühlmaus, dann ist die Wühlmausscheuche nicht immer die beste Wahl.

Dennoch ist dies eine sehr kostengünstige und einfache Methode, um die Wühlmaus zu vertreiben. Zudem können die Windspiele auch optisch hübsch aussehen und sich positiv in Ihrem Garten hervorheben.

Aufbau der Wühlmausscheuche

Windspiel aus Metall
Die Wühlmausscheuche wird nur in den Boden gesteckt und mit Hilfe des Windes vibriert die Stange.

Die Funktion und die Installation der Wühlmausscheuche ist schnell erläutert. Bevor Sie diese jedoch aufbauen, sollten Sie sich informieren, wie weit die Vibrationen in der Erde ausgesendet werden. Denn je nach Modell werden die Vibrationen in einem größeren Abstand wahrgenommen.

Die Reichweite der Scheuche hängt auch davon ab, wie Ihr Boden beschaffen ist. Leitet dieser die Vibrationen nur sehr schlecht weiter, dann benötigen Sie mehrere Modelle, die Sie in Ihrem Garten aufstellen. Eine einzelne Wühlmausscheuche wird dann nicht mehr ausreichen, um die Wühlmaus zu vertreiben oder davon abzuhalten, in Ihren Garten einzudringen.

Ein grober Richtwert, den viele Hersteller als Wirkungsbereich angeben ist ein Kreisdurchmesser von 10 bis 20 Metern. Dies entspricht einer Fläche von 300 bis 1500 Quadratmeter. Für einen kleineren Garten sollte eine Scheuche also völlig ausreichend sein.

Auf sandigem Boden ist die Reichweite etwas beschränkt, da hier die Geräusche nicht so gut transportiert werden. Für eine höhere Reichweite sorgen hingegen lehmiger Boden oder andere schwere Erde.

Möchten Sie sicher gehen, dass die Wühlmäuse von Ihrem Grundstück abgehalten oder aus Ihren Gängen vertrieben werden, dann ist es von Vorteil, wenn Sie mehr als ein Windspiel aufstellen. So haben Sie eine bessere Kontrolle über den Bereich, der durch die Geräusche abgedeckt wird.

Die Installation des Windspiels ist sehr einfach und erfordert weder eine Vorbereitung, noch besondere Aufbaumaßnahmen. Sie müssen das Windspiel lediglich zusammenstecken und danach im Boden aufstellen.

Hierbei ist der einzige Punkt, der beachtet werden muss, dass das Windspiel etwas Bewegungsfreiraum hat. Denn nur so ist es möglich, dass es Vibrationen erzeugt, welche sich in der Erde fortsetzen. Steht das Windspiel starr in der Erde, können sich die Spitze und die Stange nicht bewegen, was zur Folge hat, dass keine Vibrationen ausgesendet werden.

Die Wühlmaus langsam vertreiben

Haus mit Garten - Wühlmausscheuche
Ist die Wühlmaus bereits im Garten aktiv, dann treiben Sie diese langsam an den Rand des Gartens.

Die Wühlmausscheuche kann sowohl an den Grenzen des Garten aufgestellt werden, um erst gar nicht zuzulassen, dass sich Wühlmäuse in Ihrem Garten einfinden oder Sie können die Geräusche des Windspiels nutzen, um die Wühlmaus aus Ihrem Garten zu vertreiben.

Möchten Sie die Wühlmaus mit einer Wühlmausscheuche vertreiben, müssen Sie äußerst bedacht vorgehen. Die Wühlmaus könnten sich ansonsten an die Geräusche und die Vibrationen gewöhnen und der Effekt des Windspiels wäre zunichtegemacht.

Um die Wühlmaus mit dem Windspiel aus dem Garten zu drängen, müssen Sie dies zunächst nahe an der Hauswand platzieren. Jetzt haben Sie zumindest die eine Fläche gesichert und den Zugang für die Wühlmaus erschwert. Falls diese in der Nähe Ihrer Hauswand Gänge gebaut hat, wird die Maus diese Gänge meiden und sich weiter entfernt von der Hauswand aufhalten.

Diesen Zustand halten Sie etwa 10 bis 14 Tage aufrecht und danach wird die Wühlmausscheuche näher zur Gartengrenze verlagert. Dadurch geben Sie der Wühlmaus einen direkten Fluchtweg vor und wenn Ihr Garten nicht allzu groß ist, wird Sie schon nach einem Umsetzen die Flucht ergreifen.

Vermeiden sollten Sie hingegen, das Aufstellen der Wühlmausscheuche direkt über dem Bau. Denn hier kann das Nagetier in alle möglichen Richtungen entweichen und mitunter sich nur in andere Bereiche des Gartens zurückziehen.

Geben Sie der Wühlmaus also immer eine Fluchtrichtung vor und treiben Sie diese mit den Scheuchen langsam an den Rand des Gartens.

Verlagern Sie die Wühlmausscheuchen, werden Sie wahrscheinlich neue Hügel entdecken. Dies ist ein gutes Zeichen, insofern die Hügel näher am Rand des Gartens liegen. Die Wühlmaus wird nun offensichtlich nach Außen getrieben und die Scheuchen erzeugen den gewünschten Effekt.

Die besten Modelle im Vergleich

Bei der Wahl der effektivsten Wühlmausscheuche haben Sie einen großen Spielraum und es werden verschiedene Arten angeboten. Diese unterscheiden sich vor allem im Material und in der Bauart. Dadurch ist deren Wirkung unterschiedlich und Sie müssen sich entscheiden, welches für Ihren Garten am wirkungsvollsten erscheint.

Die Wühlmausscheuche von Beckmann

Beckmann WKA Wühlmaus-Scheuche 156 cm
  • Höhe: 156 cm, Ø: 46 cm
  • Verlässlicher Wühlmaus-Vertreiber und gleichzeitig eine Zierde im Garten
  • Wirkungsbereich beträgt ca. 800 m²
  • Wartungsfrei, benötigt keinen Strom und arbeitet auch bei hohem Schnee, wenn die Wühlmäuse besonders aktiv sind
  • Standrohr und Drehachse aus rostfreiem Aluminium, die 4 gelben Flügel aus witterungsbeständigem Kunststoff

Die Firma Beckmann hat nicht nur ein einfaches Windspiel konstruiert, sondern ein Modell entwickelt, das gezielt die Wühlmäuse vertreiben soll. Hierbei handelt es sich nicht um ein Deko-Objekt für den Garten, sondern das primäre Ziel ist es, die Wühlmäuse aus dem Garten zu verscheuchen.

Die Wühlmausscheuche wird angetrieben durch den Wind und dieser erzeugt ein Klopfen. Das Klopfen wird an den Erdspieß abgegeben und erzeugt sowohl Töne, als auch Vibrationen.

Je nach Größe Ihres Gartens haben Sie die Wahl zwischen zwei Modellen, die entweder 156 Zentimeter oder glatte 2 Meter hoch sind. Mit dem kleineren Modell können Sie einen Wirkbereich von 800 Quadratmeter abdecken und mit dem größeren Modell soll sogar eine Wirkung in einer Fläche von 1500 Quadratmeter erreicht werden.

Die Wirkweise dieser Scheuche ist laut den Kundenrezensionen nicht ganz eindeutig. Zu einem Großteil wird dieses Modell als positiv bewertet, aber manche Wühlmäuse scheinen sich von dieser Geräuschkulisse nicht beeindrucken zu lassen.

Als Materialien kommen Aluminium und Kunststoff zum Einsatz, welches für eine gute und langlebige Qualität sorgt.

Möchten Sie primär die Wühlmäuse aus Ihrem Garten treiben, dann ist diese Wühlmausscheuche eine gute Wahl.

Gartenwindräder aus Metall

steel4you A1005 Windrad Windmühle...
  • steel4you - wir achten auf hohe Qualität und sorgfältige Verarbeitung
  • Rotor-Durchmesser: 28cm
  • kugelgelagertes Windrad mit Windfahne (360° Grad drehbar)
  • Made in Germany (Hersteller: steel4you)
  • Typ: Speedy28 plus

Haben Sie gerade kein akutes Problem mit Wühlmäusen, aber würden diese gerne langfristig aus Ihrem Garten fernhalten?

Dann ist ein Gartenwindrad aus Metall eine gute Lösung. Das folgende Modell ist in erster Linie ein Hingucker aufgrund des sehr modernen und edlen Designs.

Komplett aus Edelstahl gefertigt erweckt es den Eindruck einer kleinen Farm aus Nordamerika. Dient aber gleichzeitig auch dazu, die Schädlinge vom Garten fernzuhalten.

In den Boden gesteckt werden die Vibrationen abgegeben und durch die Wühlmaus wahrgenommen. Die Geräuschkulisse ist aber deutlich geringer und gerade das hochwertige Modell aus Edelstahl wird relativ leise sein.

Es ist daher nicht in erster Linie zum Vertreiben der Wühlmäuse gedacht, sondern macht optisch einen sehr guten Eindruck in Ihrem Garten. Dennoch sind die Vibrationen ein schöner Nebeneffekt, der womöglich die ein oder andere Wühlmaus davon abhält Ihren Garten zu betreten.

Modelle aus Kunststoff

Dehner Windrad mit Lichtreflektion, Ø...
  • aus robustem Holz und Kunststoff
  • in bunten, fröhlichen Metallic-Farben
  • tolle Lichtreflektionen
  • witterungsbeständig
  • optimal für Ihr Blumenbeet oder den Blumenkübel

Neben den extrem hochwertigen Produkten aus Edelstahl können Sie auch zu Kunststoff greifen. Diese haben den gleichen Effekt und die Räder sorgen für eine größere Lautstärke, gerade dann, wenn ein starker Wind weht.

Der Stab wird so in die Erde gesteckt, dass dieser wackelt und über diese Vibrationen seine furchteinflößende Wirkung entfaltet.

Der Vorteil dieser Windspiele aus Plastik ist, dass sie sehr günstig zu erhalten sind. Allerdings ist die Langlebigkeit nicht immer so gegeben und Sie müssen damit rechnen, dass Sie diese Plastikmodelle regelmäßig austauschen müssen.

Sie können den Effekt der Geräusche noch intensivieren, indem Sie eine leere Glasflasche im Boden vergaben. Das Windspiel stellen Sie nun in die Glasflasche und Sie erhalten den lauteren Geräuschpegel.

Solarbetriebene Wühlmausscheuche

Maulwurf- + Wühlmaus-Scheuche
  • Maulwurf- + Wühlmaus-Scheuche
  • mit Solar-Betrieb und Akku

Ein Nachteil der bisher präsentierten Wühlmausscheuchen ist, dass diese nur von dem Wind angetrieben werden. Leben Sie in einer Region oder Gegend, die eher windstill ist, dann werden die Windspiele eine geringere Wirkung haben.

Zudem gibt es immer wechselhafte Bedingungen, bei denen der Wind weniger kräftig weht. In dieser windstillen Zeit könnten die Wühlmäuse sich wieder zurück in Ihren Garten wagen und noch nicht vollständig vertrieben sein.

Eine Lösung bietet eine solarbetriebene Wühlmausscheuche. Diese nutzt nicht nur die Energie des Windes, sondern auch der Sonne, um die Räder anzutreiben. Ausgestattet mit einer kleinen Batterie, funktioniert dieses Modell auch, wenn die Sonne mal nicht so stark scheint.

Auf diese Weise können Sie die Energie der Sonne nutzen, um Vibrationen im Garten zu erzeugen und die Wühlmäuse zu vertreiben.

Das Windrad selber herstellen

Anstatt sich auf die fertigen Produkte zu verlassen, können Sie auch selber aktiv werden und ein kleines Windrad oder Windspiel herstellen. Mit einfachen Mitteln können Sie etwas basteln, das Ihren Anforderungen genügen wird.

Hierfür können Sie vor allem auf ausrangierte Teile achten. Haben Sie alte Rollschuhe, Inline-Skates oder ein Skateboard das Sie nicht mehr benutzen?

Dann können Sie die Radlager dieser Rollen als Grundlage für das Windspiel nutzen. Das Radlager verbinden Sie nun mit einem Lüfterrad. Dieses können Sie zum Beispiel in einem Ventilator finden oder auch in einer Motorkühlung.

Diese Teile verbinden Sie nun mit einem Stab und stecken das Gebilde in die Erde. Weht der Wind, dann werden die Lüfterräder angetrieben und diese Bewegungen auf den Stab übertragen.

Die Vorteile der Wühlmausscheuche

Wühlmaus vertreiben mit Wühlmausscheuche
Die Wühlmausscheuche ist eine sehr tierfreundliche Methode, den Garten zu schützen.

Abwehrmechanismen gegen die Wühlmaus gibt es einige. So können Sie versuchen Wühlmausgift auszulegen oder mit einer Wühlmausfalle die Tiere zu töten. Dabei wird den Tieren allerdings ein Leid zugefügt, dass Sie vermeiden können.

Eine Wühlmausscheuche ist eine sehr tierfreundliche Methode, die Nagetiere aus dem Garten zu vertreiben. Die Wühlmäuse fühlen sich zwar etwas unwohl durch die Geräusche und den Lärm, ihnen wird aber ein Fluchtweg ermöglicht und Sie können dem Garten ganz einfach entkommen.

Zudem ist das Windspiel sehr umweltfreundlich. Es findet keine Belastung des Bodens durch das Gift oder ein Gas statt. Das Windspiel verbraucht auch keine weitere Energie, außer der des Windes. Dies hat außerdem den Vorteil, dass sich kein Stromanschluss in der Nähe befinden muss und Sie auch keine Batterien wechseln müssen.

Damit lässt sich das Windspiel sehr frei im Garten aufstellen und selbst an eher unzugänglichen Ecken ist es eine gute Möglichkeit, den Garten frei von Wühlmäusen zu halten. Durch die einfache Bauweise sind die Windspiele und Windräder sehr wartungsarm und benötigen so gut wie keine Pflegen.

Die gängigen Wühlmausscheuchen können neben dem positiven Effekt der Vergrämung auch im Garten als Deko-Element einen guten Eindruck machen. Für den großen Nutzen den die Modelle bieten, sind die Preise sehr überschaubar.

Nachteile der Windräder

Natürlich haben die Windräder nicht nur positive Seiten. Die Effektivität der Methode wird von manchen Gärtnern angezweifelt. Deren Wühlmaus ließ sich wohl nicht von derartigen Geräuschen und Vibrationen beeindrucken und hat sich mit der Zeit an die zunehmende Belastung gewöhnt.

Die Effektivität der Wühlmausscheuche wird mit etwas über 50 Prozent angegeben und daher ist es sinnvoll, noch andere Methoden zu kombinieren.

Die Abhängigkeit vom Wind ist ein Nachteil, wenn Ihr Garten in einer sehr windgeschützten Anlage liegt und die Windspiele nicht ihre volle Kraft entfalten können. Dies führt dann dazu, dass die Tiere sich schnell an den eher schwachen Lärm gewöhnen und der Effekt des Windrades verpufft komplett.

Die Geräusche, die abgegeben werden können nicht nur für die Wühlmaus unangenehm sein. Sendet das Windspiel unentwegt ein hohes Summen und Quietschen, kann das auch Ihren Aufenthalt im Garten stören und Ihre Nachbarn werden von dieser Geräuschkulisse auch nur wenig begeistert sein.

Fazit

Wenn Sie in Ihren Garten die ersten Anzeichen der Wühlmaus entdecken oder den Garten für diese erst gar nicht attraktiv machen möchten, dann ist die Installation einer Wühlmausscheuche eine sehr gute und kostengünstige Abwehrmaßnahme.

Angetrieben durch den Wind erzeugen diese Modelle Geräusche und Vibrationen, durch welche sich die Wühlmaus so bedroht fühlt, dass diese sich nicht mehr in bestimmte Bereiche des Gartens traut und nach etwas Bedenkzeit lieber woanders hin umsiedelt.

Eine Wühlmausscheuche ist sehr kostengünstig und einfach zu installieren. Sie wird nur zusammengesteckt und im Boden aufgestellt und von dort werden die Vibrationen vom Windspiel in den Boden übertragen. Mit einer Reichweite von 800 Quadratmetern eignen sich diese Modelle, um selbst einen größeren Garten gut von den Wühlmäusen zu schützen.

Suchen Sie also eine besondere umwelt- und tierfreundliche Methode, die Wühlmaus aus Ihrem Garten zu vertreiben, dann ist die Wühlmausscheuche eine sehr gute Wahl.

Alternative Nicht-tödliche Vergrämungsmethoden

Möchten Sie zusätzlich zum Windspiel noch andere Methoden ausprobieren, um die Effektivität der Bekämpfung zu erhöhen, dann erhalten Sie hier weitere Ideen, wie Sie die Wühlmaus vertreiben können.

Buttersäure gegen die Wühlmaus

Die Wühlmaus verlässt sich bei der Orientierung im Garten sowohl auf ihren Tast- als auch ihren Geruchssinn. Diese sind wichtig, damit sich die Wühlmaus in völliger Dunkelheit fortbewegen kann.

Einen Angriff auf die Geruchssinne der Wühlmaus können Sie starten, indem Sie Buttersäure einsetzen. Die Buttersäure wird auf Tücher gegeben und in die Gänge der Wühlmaus gelegt.

Diese wird sich durch den Geruch so stark belästigt fühlen, dass Sie schnell das Weite sucht.

Damit diese Methode gut funktioniert, sollten Sie die Gänge und die Ausgänge gut abdecken. So verbreitet sich der Gestank zwar im Gangsystem, aber nicht in Ihrem Garten.

Der Ausgang, der Nahe der Grenze des Gartens liegt, sollte aber offen bleiben, damit dieser als Fluchtweg dient.

Haben Sie keine Buttersäure, können Sie auch Hausmittel wie alte Milch oder Fischabfälle in die Gänge geben. Selbst das Auslegen von Menschenhaar soll einen einschüchternden Effekt auf die Wühlmaus haben.

Ultraschall gegen die Wühlmaus

Die Wühlmausscheuche ist eine sehr einfache Methode, um Geräusche und Vibrationen zu erzeugen. Möchten Sie eher auf moderne Technologien setzen, können Sie ein Gerät im Boden einsetzen, welches eine Ultraschallfrequenz erzeugt und diese im Boden verbreitet.

Solche Geräte werden als Maulwurf- oder Wühlmausschreck im Handel vertrieben und sind schon zu günstigen Preisen erhältlich. Hierbei müssen Sie aber darauf achten, ob es sich um ein solarbetriebenes Gerät handelt oder Sie in regelmäßigen Abständen die Batterien auswechseln müssen.

Sie haben also noch andere Methoden zur Auswahl, um die Wühlmaus tierfreundlich aus Ihrem Garten zu vertreiben.